The Wedding - ein kleiner Styleguide

The Wedding – ein kleiner Styleguide

Schon seit geraumer Zeit spiele ich für Familie und Freunde die Stilberaterin bei besonderen Anlässen. Die letzte große Feier in meinem Familienkreis war eine langersehnte Hochzeit. Noch vor Eintreffen der offiziellen Einladung, welche wohlgemerkt ein halbes Jahr im Voraus im Briefkasten landete, gab es für die Damen und jungen Mädchen in meiner Familie nur noch ein Thema: was soll ich anziehen? Gibt es einen Polterabend? Was tragen wir in der Kirche? Und sollen wir uns zur Party am Abend noch einmal umziehen? Gerade wir Frauen freuen uns ja wie verrückt, wenn uns endlich wieder einen Grund für ein, zwei, drei neue Kleider serviert wird. Um Ihnen die Suche nach dem richtigen Outfit zu erleichtern, habe ich Ihnen hier einen kleinen Styleguide erstellt – lassen Sie sich inspirieren!

 

Der Polterabend wird zusammen mit guten Freunden in geselliger Runde gefeiert. Am besten im Garten mit einem großen Grill, Würstchen, kalten Getränken und einer ganzen Menge Porzellan. Scherben bringen schließlich Glück! Dementsprechend zwanglos ist natürlich auch die Kleiderordnung für diesen Abend. Die Devise lautet „Casual“. Schlappen und zerrissene Jeans sind tabu auch wenn es Hochsommer ist, da an diesem Abend rustikal gegrillt wird und Teller fliegen. Eine tolle Jeans mit einem Seidentop geht genauso wie ein luftiges Sommerkleidchen. Sie werden ja das Brautpaar und ein Stück weit auch dessen Lifestyle kennen, um abschätzen zu können, in welchem Outfit Sie in die geladene Gesellschaft passen. Wenn Sie also wissen, dass eher der Champagner fließen wird als Bier und statt Würstchen die Scampi auf dem Grill brutzeln, dann darf es auch gern eine Lederlegging mit Goldfinish und edler Seidenbluse sein.

Polterabend 1

 

Meist geht es direkt am nächsten Tag zum Standesamt und in die Kirche. Das Ja-Wort fällt, die Tränchen fließen und Liebe liegt in der Luft. An diesem besonderen Tag steht ausschließlich das Brautpaar im Vordergrund und was die Kleidung angeht, dreht sich alles um das meist bestgehütetste Geheimnis des ganzen Events: das Brautkleid. Es gilt also tunlichst zu vermeiden, dem Paar – und vor allem der Braut – mit seinem Outfit die Show zu stehlen. Auch was die Farbwahl der Kleidung angeht, ist Zurückhaltung geboten. Weiß-, Creme- und Champagnertöne sind der Braut vorbehalten. Auch dann, wenn diese selbst kunterbunt vor dem Traualtar erscheinen möchte! Schwarz als Farbe der Trauer und Rot als Farbe der Verführung sind ebenfalls unangebracht.

 

Polterabend 2

 

Ist die Hochzeitsfeier sehr elegant oder sogar förmlich, steht auf der Einladung garantiert ein Hinweis zum Dresscode, welcher als verbindlich verstanden werden sollte. Bei „White Tie“ ist für die Herren ein Cutaway (tagsüber) oder Frack (nach 18 Uhr) Programm, für die Damen ein langes Abendkleid Pflicht. Bei „Black Tie“ (ebenfalls nach 18 Uhr) tragen die Herren Smoking, die Damen ein kurzes oder langes aber elegantes Cocktailkleid. Ist die Hochzeit weniger förmlich, wird tagsüber sommerliche Eleganz und am Abend festliche Abendkleidung gewünscht. Zum Standesamt und in der Kirche ist also sommerliche aber feine Kleidung aus leichten Stoffen passend. Hier kann der Herr auch ohne Weiteres einen beigen oder braunen Anzug tragen, die Damen ein festliches Kostüm oder ein Cocktailkleid aus sommerlichen Stoffen. Dezentes Make-up, hohe Schuhe und festlicher Schmuck sind ein Muss dazu. Ein verzierter Haarreif oder Fascinator setzt dem eleganten Look noch das i-Tüpfelchen auf und macht jedes Outfit perfekt. Ein Trend der sich seit der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton übrigens immer mehr durchsetzt.

Standesamt Kirche

 

Sollten Sie zwischen der kirchlichen Trauung und der großen Party am Abend noch die Gelegenheit haben, sich umzuziehen, tragen die Herren einen Smoking oder dunklen Anzug und die Damen ein kurzes oder langes aber elegantes Abendkleid. Für den nötigen Glamourfaktor sorgen ein glitzerndes Abendtäschchen, edler Schmuck und ein glamouröses Make-up, fertig ist der Look!

 

Party

 

Na dann, fröhliches Heiraten!

Herzlichst Ihre

Annika Fromm

Ps.: Für alle Bräute unter Ihnen und die, die es noch werden wollen: entspannen Sie vor Ihrem großen Tag doch noch einmal im Liebe Beauty Garden oder lassen Sie sich von den Make-up-Artists beraten!

Hochzeit Close

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.