Nach dem Sonnenbad alt aussehen? Nicht mit mir!

Nach dem Sonnenbad alt aussehen? Nicht mit mir!

Sommer, die wohl mit Abstand schönste Zeit des Jahres! Warme Brisen, laue Sommernächte, frische Blumen und Sonnenschein. Leider ist die schönste Jahreszeit auch die gefährlichste für die Haut! Als leidenschaftliche Sonnenanbeterin stehe ich bei jedem Urlaub vor dem gleichen Dilemma. Wie bereite ich meine Haut richtig auf die Sonne vor und wie schütze ich sie ausreichend vor UV Strahlen? Hier ein paar Tipps und Tricks aus meinem persönlichen Beauty-Repertoire.

 

Vorbräunen bringt nichts

Eins schon einmal vorweg: Vorbräunen bringt nichts! Das Märchen mit der Anti-UV-Versicherung im Solarium hält sich hartnäckig, doch das hauteigene Pigment Melanin das Sie vor Sonnenbrand schützt, ist nach dem Besuch der künstlichen Sonne verschwindend gering. Nahrungsmittel die viele antioxidative Substanzen enthalten wie Vitamin C, Selen oder Lycopin können helfen die hauteigene UV-Barriere aufzubauen.

Früh übt sich also der Verzehr von Kiwis, Melonen, Orangen und Tomatensaft. Diese Sonnenfrüchte bereiten den Körper ganz natürlich auf UV-Stress vor.

 

Die Haut merkt sich alles

Meine Haut ist anfangs sehr sonnenempfindlich, deshalb achte ich darauf auf Farbstoffe, Parfüm und Konservierungsstoffe ganz zu verzichten. Die können nämlich in Kombination mit UV-Strahlung Hautreizungen und Pigmentflecken verursachen. Mein wohlduftender Strand-Tipp: Benutzen Sie Parfüm ohne Alkohol oder Aroma Tonics und sprühen Sie diese auf Bikini und Haar! Auch bei einem Aufenthalt im Schatten sollte das cremen nicht zu kurz kommen, denn Sonnenschirme sowie T-Shirts und Blusen lassen das UV-Licht durch. Fakt ist: Sonnenbrand bleibt keinesfalls vergessen. Die Haut merkt sich alles. Wer sein Sonnenkonto überzieht, zahlt 20 bis 30 Jahre später die Zinsen. Die Haut altert schneller, entwickelt vorzeitig Falten oder Altersflecken.

 

Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Gesicht

Das Gesicht bekommt von mir besondere Aufmerksamkeit. Nicht nur, weil ich bei einer knallroten Nase tief in die Schminkkiste greifen muss, sondern weil ich faltenfördernden Strahlen auf meiner zarten Gesichtshaut keine Chance geben möchte. Es gibt momentan wirklich tolle, pflegende Sonnencremes für Gesicht, Augen und Lippen, die zusätzlich Anti-Age-Substanzen enthalten.

 

12 Stunden Ruhezeit

Nach dem Sonnenbad braucht die Haut erst einmal zwölf Stunden Ruhe, damit sich das hauteigene Reparatursystem um die Zellschäden kümmern und sie beheben kann. After-Sun-Lotionen helfen diesem Prozess etwas auf die Sprünge. Einige enthalten zudem hautberuhigende und entzündungshemmende Substanzen, dienen als Mückenschutz oder verlängern die hauteigene Bräune. Bei kleinen Sonnenbrandunfällen empfehle ich Aloe Vera Gel, welches mir schon die ein oder andere unangenehme Nacht gerettet hat.

 

Und das wichtigste zum Schluss: Viel trinken nicht vergessen!

 

Damit dürfte einer sonnenreichen Zeit nichts mehr im Wege stehen. Schließlich weckt sie positive Gefühle und macht gute Laune und davon wollen wir so viel wie möglich!

Liebe Grüße

Janna Herberg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.