Roter Lippenstift - Symbol weiblicher Sinnlichkeit

Roter Lippenstift – Symbol weiblicher Sinnlichkeit

Rote Lippen sind seit Jahrtausenden Symbol weiblicher Sinnlichkeit. Schon die alten Ägypterinnen liebten es, ihre Lippen rot zu färben. 1883 präsentierte ein französischer Parfümeur den ersten Lippenstift: eine Mischung aus gefärbtem Rizinusöl, Hirschtalg und Bienenwachs, eingeschlagen in Seidenpapier. Anfangs noch sehr teuer und als verrucht geltend, wurde er in den 1920er-Jahren zum unverzichtbaren Beauty-Accessoire.

Meine Liebe zum roten Lippenstift begann schon im zarten Alter von sechs Jahren. Damals haben mich die roten Lippenstifte meiner Mutter fasziniert. Im Laufe der Jahre merkte ich, dass es beim Auftragen vieles zu beachten gab und auch nicht jede Rotnuance zu jedem Hauttyp passte.

 

Fakt ist: Je intensiver die Farbe, desto deutlicher sieht man Lippenschüppchen und Unebenheiten auf den Lippen. Trage ich also einen besonders matten und intensiven Rotton, ist ein Lippenpeeling von Vorteil. Dazu mische ich einfach etwas Honig und Zucker und erwärme das Ganze in der Mikrowelle. Nach dem Peeling trage ich einen Lippenbalsam auf und lasse ihn gut einziehen, bevor ich meine Lippen mit etwas losem Puder abpudere. Nun sind meine Lippen glatt, weich und bereit für meinen feurigsten Lippenstift wie beispielsweise Brat Pack von Lipstick Queen. Der Lip Liner darf ruhig eine Nuance heller als der Lippenstift sein. Vor allem ein heller Lip Liner auf dem äußeren Viertel der oberen und unteren Lippenkontur verleiht vollen Lippen Understatement. Mit einem Lippenpinsel gelingt das Auftragen des Lippenstiftes präzise.

Ich bin der festen Überzeugung, dass es für jede Frau den perfekten Rotton gibt. Doch welche Rottöne passen zu welchem Hauttyp? Dunkle Haut- und Haartypen haben das große Los gezogen. An ihnen sehen nahezu alle Rottöne klasse aus, vor allem kräftige Nuancen mit relativ hohem Gelbanteil wie beispielsweise Feuerrot oder Zinnoberrot. Auch dunklere Rotnuancen sehen an südländischen Frauen toll aus. Allerdings sollten Frauen mit schmalen Lippen auf allzu dunkle Töne verzichten – diese lassen die Lippen noch schmaler erscheinen. Hauttypen mit gelbem Unterton – das schließt auch blasse Hauttypen mit ein – stehen am besten kräftige, warme Rottöne. Blondinen mit einem etwas „wärmeren“ Hautton können gelbstichige Rotnuancen ausgezeichnet tragen. Vorsicht bei eher gelblichen Zähnen – diese werden durch warme Rottöne betont. Sie haben einen Porzellanteint à la Schneewittchen? Dann sehen Sie am besten mit klaren, intensivroten Nuancen aus. Ihr Lippenstift sollte weder zu blass noch zu dunkel sein, sprich: knallrot. Neutrale Töne oder etwas blaustichige Nuancen bilden ebenfalls einen tollen Kontrast zum hellen Teint. Frauen mit roséstichiger, durchscheinender Haut sehen am besten mit kühlen, eher blaustichigen Rottönen aus. Frische Nuancen wie Himbeer– oder Kirschrot kommen bei ihnen am besten zur Geltung. Zurückhaltung ist bei Rottönen mit Gelbstich geboten – sie lassen den Teint von kühl-blassen Beautys eher fahl wirken.

Sie waren immer der Meinung, Ihnen steht kein roter Lippenstift? Ich bin mir sicher, dass Sie unter Berücksichtigung der oben genannten Farbtipps erstaunt sein werden, wie toll roter Lippenstift an Ihnen aussieht. Probieren Sie es aus, die netten Verkäuferinnen bei Liebe beraten Sie gerne.

Liebe Grüße

Janna Herberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.