Aus dem Blogduft-Team: Annika Fromm

Heute wollen wir Ihnen Annika Fromm etwas näher vorzustellen. Sie ist als Teil des Blogduft-Teams mit dafür verantwortlich, hier im Blog immer wieder spannende und interessante Beiträge aus der Welt von Schönheit und Mode zu veröffentlichen. Und wer könnte Annika besser vorstellen als sie sich selbst. Viel Spaß!

Von Mädchenträumen und einem Stück Modehimmel

Schon als kleines Mädchen hatte ich eine ausgeprägte Vorliebe für Mode & Beauty. Damals hieß es allerdings noch „Kleider & Schminke“. Mit großem Tamtam moderierte ich Modenschauen in meinem Kinderzimmer, plünderte den Kleiderschrank meiner Mutter und schminkte drauf los. Ein Ventilator diente als Windmaschine, mein Kassettenrekorder als DJ Pult und eine Taschenlampe als Spotlight für den großen Auftritt, wenn mein Schwesterchen in Kleider drapiert und viel zu großen Pumps aus dem Kleiderschrank hopste. Wenn mich jemand fragte, was ich mal werden möchte, sagte ich immer „Wenn ich groß bin, werde ich Modedesignerin!“. Ja, Kinderträume. Mein großes Vorbild war der Designer mit dem (damals) dicken Bauch, dem weißen Zopf, der schwarzen Sonnenbrille und dem (auch damals) obligatorischen Fächer: Karl Lagerfeld.

Als es dann soweit war und mir nach dem Abitur die Welt offen stand, ging ich mit dem Gedanken, etwas „Vernünftiges“ zu machen, an die Uni und studierte zwei Jahre Jura. Meine Eltern waren stolz wie Oskar – ich war gelangweilt. Diese Sache mit der Mode ging mir nicht aus dem Kopf. Kurzerhand beschloss ich also: Schluss mit langweilig! Mit meiner Bewerbungsmappe unter dem Arm und dem Herz in der Hose fuhr ich also zur Akademie Mode und Design nach Hamburg und stellte mich vor. Nach zwei Tagen hatte ich meine Studienunterlagen in der Hand. Sieben Semester später stand ich dann kurz vor Weihnachten 2009 aufgeregt und zitternd vor meinem Prüfungskomitee und stellte meine Herbst/ Winterkollektion 2010/ 2011 vor. Meine Kollektion „Herzstück“ war eine Hommage an das Tagebuch, meinen ganz persönlichen Ort. Als ich fertig war herrschte Stille. Vermutlich weil das Thema wirklich sensibel und berührend war. Dann folgte Applaus. Und ich war ungeheuer erleichtert. Ein paar Wochen später endete meine Zeit als Studentin mit einer großen Modenschau und dem lang ersehnten Abschlusszeugnis. Die Zeit war verflogen, viel Blut, Schweiß und Tränen geflossen aber ich war happy – und Modedesignerin.

Nach meinem Studium ging ich dank eines Angebotes als Redaktionsassistentin zur How to spend it, dem Luxusmagazin der Financial Times Deutschland. Die glamourösen Inhalte der Hochglanzmagazine konnte ich hier tatsächlich anfassen, egal ob Designerkleider oder Luxuskosmetik. Ich war im Mode- und Beautyhimmel! Schnell war für mich klar, dass ich in diesem journalistischen Bereich Fuß fassen wollte und schon war ein neues Ziel gesteckt. Im Sommer 2010 durfte ich sogar endlich die Luft des großen Modezirkus’ schnuppern. Es ging zur Mercedes Benz Fashion Week nach Berlin. Die Modewelt ist irgendwie herrlich verrückt. Skurril, bunt, laut, aufregend, schnelllebig aber trotzdem wundervoll. Und eine Welt, in der ich es großartig finde zu beobachten, Inspirationen zu sammeln und mich am Puls der Zeit zu bewegen.

Annika Fromm

Im Herbst zog es mich nach München in die Moderedaktion des Playboy. Sie fragen sich jetzt sicher, was der Playboy mit Mode zu tun hat. Ich weiß. Jeder tut das. Ich kann Ihnen sagen: zwischen exzellent geschriebenen Beiträgen, spannenden Interviews mit berühmten Persönlichkeiten und natürlich auch nackten Tatsachen gibt es eine anspruchsvolle Rubrik Mode & Beauty für die Herren der Schöpfung – auf Luxusniveau. Die meiner Meinung nach schönste Ausgabe entstand übrigens in Zusammenarbeit mit einem der größten Modedesigner unserer Zeit und meinem Vorbild aus Kindertagen: Karl Lagerfeld. Es war wirklich eine aufregende, lehreiche und auch tolle Zeit dort im „Hasenstall“. Ein neuer Job und zugegebenermaßen auch ein gutes Stück Heimweh zogen mich dann trotzdem im Frühjahr 2011 zurück nach Hannover. Es gibt sicher Orte, an denen man dem Modehimmel ein ganz gewaltiges Stück näher ist aber das heißt ja nicht, dass man sich mit weniger zufrieden geben muss, nur weil man wieder in heimischen Gefilden weilt. Home is where your heart is. Mein Herz hängt an Hannover und an der Welt der Mode und Schönheit. Ich hatte das große Glück, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen und hier kann ich alles miteinander verbinden. Auf diesem Blog bringe ich gern ein Stück aus dem Mode- und Beautyhimmel auch zu Ihnen nach Hause!

Herzlichst Ihre

Annika Fromm

2 thoughts on “Aus dem Blogduft-Team: Annika Fromm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.